Frequenz: Steuerguru
Unternehmensgeschichte in Indien:

In den vergangenen Jahren waren Unternehmen relativ einfach zu bedienen. Es gab ein kontrolliertes Umfeld und einen angemessenen rechtlichen Rahmen (Lizenzen und Genehmigungen), der die Geschäftstätigkeit jedes Unternehmens regelte und regulierte.

Regelmäßige Audits und Inspektionen fanden statt und die Medien waren ein wenig unterdrückt und wenig proaktiv.

Das Szenario jetzt

Das Aufkommen der Globalisierung hat Unternehmen im Wesentlichen viele Möglichkeiten eröffnet, ihren Horizont zu erweitern. Dies hat jedoch die Komplexität der Operationen erhöht. Die Vorschriften wurden ebenfalls grundlegend geändert, um den neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Die Medien sind zu einer mächtigen Kraft geworden, die alle wichtigen Neuigkeiten aufmerksam und aufmerksam im Auge behält.

Die Aufsichtsbehörden haben nun alle Hände voll zu tun, um zunächst neue Gesetze zu formulieren oder bestehende Gesetze oder Gesetze zu ändern, um die unterschiedlichen Geschäftslandschaften zu berücksichtigen. Die andere wichtige Aufgabe besteht darin, die Einhaltung dieser neuen Gesetze sicherzustellen. Auch die Aufsichtsbehörden sind durch eine angemessene technologische Unterstützung für diese neuen Aufgaben besser gerüstet.

Compliance:

Was ist Gesetzeskonformität?

Das Wort "gesetzlich" bedeutet "von oder in Verbindung mit Gesetzen" - wir kennen dies als Regeln und Vorschriften. Compliance bedeutet Einhaltung. Gesetzlich im einfachsten Sinne bedeutet also, sich an Regeln und Vorschriften zu halten.

Um dem anspruchsvollen regulatorischen Umfeld gerecht zu werden, ist es unerlässlich, dass Organisationen die unterschiedlichen Gesetze beachten. Sie müssen effiziente und effektive Wege finden, um die Einhaltung dieser Gesetze zu gewährleisten und ihr Risiko zu minimieren.

Die Nichteinhaltung der Vorschriften hat bei vielen Organisationen, insbesondere seit 2011, zu bekannt gewordenen Fehlern und schweren Strafschäden und -verlusten geführt.

Einige der Vorteile der Compliance als eines der Schwerpunkte des Managements sind nachfolgend aufgeführt:

  • Ein erhöhtes Bewusstsein für Compliance ermöglicht es dem Management, die mit der Nichteinhaltung verbundenen Risiken zu mindern und Rückschläge zu vermeiden.
  • Die Organisation kann einen Wettbewerbsvorteil haben, da sie nachweislich die Vorschriften vollständig einhält und zu gutem Ruf und gutem Willen führt
  • Das Risiko von unerwünschten Ereignissen wird verringert. Wenn solche Vorfälle eintreten, wird die Schwere der Situation verringert, da ein Compliance-System vorhanden ist.
  • Die Sicherheit personenbezogener Daten von Kunden und Mitarbeitern ist in den Vorschriften geregelt und führt bei richtiger Adressierung zu einer Mitarbeiter- und Kundenbindung.

Somit ist es offensichtlich, dass Organisationen, die einen proaktiven Ansatz für das Compliance-Management verfolgen, fast immer eine sicherere, effizientere und vertrauenswürdigere Organisation haben.

Gefahr der Nichteinhaltung:

Unternehmen, die die von den Behörden festgelegten Regeln und Vorschriften nicht einhalten, laufen Gefahr, die Vorschriften nicht einzuhalten, und dies kann erhebliche Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis haben.

Einige Risiken der Nichteinhaltung sind nachstehend aufgeführt:

Strafmaßnahmen und finanzielle Verluste für die Organisation.
Verlust des Rufs und der Geschäftsintegrität.
Die Kundenbindung ist stark beeinträchtigt.

Gesetzliches Compliance Management:

Mit der zunehmenden Komplexität des heutigen Geschäftsumfelds wird es zu einer sehr herausfordernden und gewaltigen Aufgabe, auf die betrieblichen Anforderungen des Unternehmens abzustimmen. Gleichzeitig kann die Nichtbeachtung zu erheblichen Schäden für das Unternehmen führen.

Um dies zu verhindern und eine angemessene Unterstützung zu bieten, kann sich ein Unternehmen an Experten für gesetzliche Compliance wenden, deren Hauptaufgabe darin besteht, das Unternehmen dabei zu unterstützen, 100% -konform mit dem sich ständig ändernden regulatorischen Umfeld zu bleiben.

Solche gesetzlich vorgeschriebenen Compliance-Management-Unternehmen wie ADP haben ein viel tieferes Verständnis der regulatorischen Rahmenbedingungen und bieten spezialisierte Dienstleistungen für Organisationen an. Sie rationalisieren den Prozess von der täglichen Pflege vorgeschriebener Register und Dokumente bis hin zu Berechnungen und Einreichungen zum Jahresende sowie Berichten.

Im Folgenden sind einige der Aufgaben aufgeführt, die von gesetzlichen Compliance-Management-Organisationen ausgeführt werden:

Lizenzierung und Registrierung
Wartung und Pflege der erforderlichen Register.
Berechnung der Haftung und deren Bezahlung.
Erstellung und Einreichung regelmäßiger gesetzlicher Berichte
Teilnahme an regelmäßigen gesetzlichen Inspektionen durch die Regierung. Beamte, wann immer erforderlich

Fazit:

Im gegenwärtigen Geschäftsszenario haben viele Unternehmen begonnen, sich intensiv mit dem Compliance-Management zu befassen und das Risiko sowie den Nutzen einer vollständigen Compliance erkannt.

Die meisten Compliance-Initiativen beginnen jedoch in der Regel als Projekte zur Einhaltung der Compliance-Fristen für eine bestimmte Vorschrift oder zur hastigen Feststellung eines Rechenfehlers. Dies ist ein reaktionärer Ansatz zur Einhaltung.

Compliance ist jedoch kein einmaliges Ereignis. Unternehmen müssen einen proaktiven Ansatz verfolgen und ihre Compliance-Programme neu entwickeln, um sie effizienter und effektiver zu machen, damit sie sich auf ihre Kernangebote konzentrieren können.

Gesetzliche Compliance-Organisationen entlasten Sie auf jeden Fall, indem sie Fachwissen zu den Regeln und Vorschriften bereitstellen, die für die Einhaltung eines Unternehmens erforderlich sind. Dadurch kann das Unternehmen seine Ziele reibungslos erreichen